Die spanische Sprache

Spanisch, oder „Kastilisch“, ist eine Weltsprache und wird im größten Teil Spaniens und in großen Teilen Mittel- und Südamerikas gesprochen und gehört zum romanischen Zweig der indogermanischen Sprachen.

Durch historische und sozioökonomische Entwicklung wurde das Kastilische zur Hauptsprache Spaniens. Mitte des 16. Jahrhunderts, so schätzt man, haben bereits etwa 80% der Spanier Kastilisch gesprochen. Durch die Eroberung Amerikas, das der Privatbesitz der kastilischen Krone war, breitete sich die spanische Sprache über den ganzen Kontinent aus, von Kalifornien bis Feuerland. Auch spanische Vornamen haben weltweit an Bedeutung gewonnen und sind häufig geprägt von doppelten Vornamen, in nicht spanisch sprachigen Ländern wird jedoch oft nur der erste Teil des Namens adaptiert.

Spanisch wird gegenwärtig von ca. 455 Millionen Menschen als Muttersprache gesprochen. Damit hat das Spanische 20 Millionen Muttersprachler mehr als das Englische. Weltweit erlangten spanische Liebessprüche als Beweis der Liebe internationale Beliebtheit, wie etwa "te quiero" - ich liebe dich.

Möglichkeiten, die spanische Sprache zu lernen, gibt es zum Beispiel durch Sprachreisen Spanien. Spanien ist Standort einer Vielzahl von Sprachreise-Anbietern, die  jedem die Möglichkeit bieten, sich mit der Sprache vor Ort auseinanderzusetzen und den alltäglichen Sprachgebrauch zu üben. Wer statt einer Sprachreise lieber einen Sprachkurs zuhause belegen möchte kann sich zum Beispiel bei örtlichen Volkshochschulen über angebotene Kurse informieren.