Sehenswürdigkeiten in Barcelona

Zwar ist Madrid die Hauptstadt von Spanien – doch die Stadt Barcelona ist ebenso bekannt wie die Hauptstadt. Denn Barcelona bietet in der Region Katalonien dank ihrer geografischen Lage atemberaubende Sehenswürdigkeiten.  Alleine der Strand am Mittelmeer ist ein Magnetpunkt für Touristen und Einheimische, ihre Freizeit am Strand zu verbringen. Zu den Attraktionen, die in Barcelona gesehen werden müssen, zählen: Der bekannte Park Güell, die Casa Milà, die gotische Kirche Santa Maria del Mar, das Meisterwek Gaudis Sagrada Familia wie auch die Hafenbahn in Barcelona. Nicht zu vergessen die Las Ramblas: Eine 1200 Meter lange Shoppingmeile mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, geprägt von Straßenkünstlern, Cafés und Marktständen. Am Ende der Rambla findet sich das Monumento a Colón: die Kolumbussäule auf der Plaza de Colón. Drum herum gibt es zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die in Barcelona erlebt werden können

Insbesondere die Las Ramblas, auch Rambles genannt, dürfte international mit Barcelona in Verbindung gebracht werden. Entlang einer Allee lässt es sich prima flanieren und regelmäßig eine Pause in den zahlreichen Cafés und Märkten machen. Die Rambla zeigt quasi ein Ebenbild der Stadt Barcelona und verrät, was sich im Rest der Stadt verbirgt.

Näher am Meer und dem Strand von Barcelona, aber immer noch auf der Rambla, findet sich die Kolumbussäule, das Wahrzeichen von Barcelona. Auf spanisch das Monumento a Colón zeigt eine 60 Meter hohe Figur von Christoph Kalumbus, auf spanisch Cristóbal Colón. Mit einem Lift können Touristen auf die Säule gelangen und aus der Höhe heraus die Sehenswürdigkeiten von Barcelona genießen: So lässt sich ein sehr guter Überblick über den Hafen und die Stadt erlangen.
Ebenfalls eine atemberaubende Sehenswürdigkeit in Barcelona ist die Casa Milà von Gaudi, auch la pedrera genannt, wurde 1910 fertig gestellt.  1984 wurde la Pedrera von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Konstruktion ermöglicht eine natürliche Belüftung, die Wohnungen lassen sich durch Stellwände leicht verändern – Touristen können im Rahmen ihres Barcelona Urlaubs gerne einige der Wohnungen besichtigen.

Ebenfalls ein Projekt von Gaudi, der Temple Expiatori de la Sagrada Família, blieb leider unvollendet. Ursprünglich sollte es eine kleine Kapelle werden. Im 11. Jahrhundert begannen die Umbauarbeiten zu einer romanischen Kirche. Die Türme der Sagrada Familia sind 115 Meter hoch. Ziel der Bauleiter ist eine 170 Meter hohe Kuppel. Einige nennen es auch „Baustelle“, die meisten jedoch eine wichtige und einmalige Sehenswürdigkeit von Barcelona.

Mehr Naturbelassenheit findet man in der Gartenstadt Park Güell. Der Park lockt in Barcelona mit faszinierenden Steinkonstruktionen, vielfältigen Mosaiken aus Keramik und ungewöhnlichen Gebäuden. Das besondere an dem Park Güell: Er wurde an die natürlichen Gegebenheiten angepasst: Hügel wurden dafür nicht entfernt, die Gebäude durch Stützen stabilisiert.