Urlaub auf Formentera

Formentera liegt auf den Balearen und ist die südlichste Insel dieser Region. Formentera gehört zu den beliebtesten spanischen Inseln, ist jedoch die kleinste bewohnte Insel der Balearen und bildet mit Ibizia die Pityusen. So sehr beliebt, dass die Anzahl der Menschen in der Urlaubssaison und das fünffache ansteigen kann. Formentera hat sich im Tourismus einen Namen gemacht. Ihre endlosen Sandstrände und paradiesische Buchten locken jährlich tausende Menschen auf die Insel und begeistert mit ihrem glasklaren türkisblauen Meer. Formentera wurde in den 60er Jahren von den Hippies geprägt und hat nich heute Nachwirkung, wie in der Kult-Kneipe mit Restaurant Fonda Pepe oder die Gitarrenbauerschule Formentera Guitars. Der sonntägliche Hippiemarkt in Pilar La Mola erinnert ebenfalls an die vergangene Zeit. Sant Francesc Xavier ist der größte Ort Formenteras, an dem auch die Verwaltung sitzt.

Der Tourismus nahm Formentera viel von ihrer natürlichen Schönheit, dennoch wurde die Insel nicht so rücksichtslos verbaut wie andere balearische Inseln. Die Strände sind weitgehend erhalten und wenige Orte wie Es Pujols und Bauten an der Platja de Mitjorn veränderten Formentera.

Der Norden von Formentera zeigt den Haupthafen in La Savina von Formentera, von da aus auch Fähren nach Ibiza fahren. Der Ort Es Pujols bietet viele Restraurants, Cafes und Hotels und spricht den Touristen an. Nordwestlich zeigen sich dann auch Dünen und die Platja de Ses Illetes ist hier mit ihrem Strand ein beliebter Ort. Der Süden Formenteras ist eine felsige Region, spärlich besiedelt und unterliegt dem Naturschutz. Hier kann ich besonders den Cap de Barbaria empfehlen. Der Osten ist bekannt durch El Pilar de la Mola und die Hochfläche La Mola und die Region besteht zum großen Teil aus einer Felsfläche. Auf einem 150 Meter hohen Kap befindet sich die "Punta de sa Ruda" - auf jeden Fall sehenswert. Zentral von Formentera befinden sich einige größere Ferienanlagen wie an der Platja de Mitjorn.