Urlaub auf Menorca - Balearen

Menorca ist die nördlichste spanische Insel und gehört zu den Balearen. Auf rund 702 Quadratmetern leben über 88.000 Einwohner. Die Insel ist nicht so stark vom Massentourismus betroffen wie beispielsweise Mallorca, die ebenfalls zu den Balearen gehört. Menorca birgt den Vorteil, nah an Mallorca zu sein und während des Urlaubs einen Abstecher auf die bekannteste Baleareninsel zu machen. Zu den zwei größten Städten der Insel gehört die Hauptstadt Maó und die ehemalige Inselhauptstadt Ciutadella. In Maó liegt der zweigrößte Naturhafen, insgesamt lockt Maó im englischen Stil mit mediterraner Atmosphäre viele Menschen an. Ciutadella hingegen hebt sich dadurch ab, dass sich ihren mittelalterlichen Charme bewahren konnte. Die romantischen und engen Altstadtgassen, ihrem pittoresken Hafen und den Adelspalästen verzaubern den Menorca-Urlauber. Insgesamt wirkt Menorca mit ihren viele von Steinmauern gesäumte Felder, Bauernhöfen mit alter Käsetradition und idyllische Dörfer verzaubernd.

Doch wer nach Menorca fliegt, hat ein Ziel: Urlaub machen und vom Alltag entspannen. Da Sonne, Strand und Meer der Inbegriff von Urlaub. Auch hier kann die spanische Insel Menorca punkten und lockt mit ihren sauberen, leeren und dennoch paradiesischen Stränden und Badebuchten. Auf Menorca sollte man Unterschiede zwischen der Nordküste und der Südküste ziehen. Als Badeurlauber findet man seinen Spass eher auf der feinen und sauberen Südküste, während Surfer eher die windige, grobe und von der Strandbeschaffenheit dunkle Nordküste aufsuchen sollten.

Strände auf Menorca

Die Creme de la Creme findet man im Süden. Dünenlandschaft von Son Bou, feiner Sand und ein drei Kilometer langer Strand lockt zum sonnen und baden. Der Süden von Menorca hat vieles zu bieten. Von dem eher ruhigen Teil Santo Tomas bis hinzu Unterhaltungsmöglichkeiten wie Sport-, Wassersport-, Einkaufsmöglichkeiten, bietet die Insel Menorca kaum Einschränkungen.

Wie bereits erwähnt, sollte der Badeurlauber die südliche Küste von Menorca aufsuchen. Strände nahe Maó finden sich im Südosten, nahe S'Alger mit guter Infrastruktur. Die Region um S'Algier hat einen kleinen felsigen Strandabschnitt. Etwas weiter trifft man auf Punta Prima, die mit flach abfallenden Sandstrand Touristen lockt. Der Südwesten ist eine nicht urbane und ruhige Region mit ihren übergehenden Orten Son Xoriguer und Cala n'Bosch. Der Norden ist für die Masse nicht interessant, da er recht rau ist und nur wenige Urlauber anspricht.

Sehenswürdigkeiten


Einen Besuch wert ist in Ciutadella die Catedral de Menorca und die Kirche Els Socors. Neben Maó und Ciutadella sind die Orte Alaior, die östlich gelegene Stadt Es Castell, Es Mercadal und das Fischerdorf Fornells zu empfehlen.